Sammlungen in unserer Gemeinde



HINSEHEN - HINGEHEN - HELFEN
Helfen Sie mit!                                               Adventssammlung der Diakonie vom 17. Nov. bis 8. Dez. 2018
Finden Sie auch, es gibt viel zu viel Not und Elend bei uns und auf der Welt?   Wem soll oder kann man da überhaupt helfen?
Dem Bettler am Bahnhof? Dem Mädchen, das ihren Hauptschulabschluss nicht geschafft hat? Dem Familienvater, der nach einem Unfall keinen Arbeitsplatz mehr findet? Der Nachbarin, die Krebs hat und nicht mehr vor die Tür kommt? Dem Flaschensammler, der den ganzen Zug absucht? „Ich kann doch nicht jedem helfen!” Diese Klage hört man immer wieder und dann wird einfach weggeschaut oder die Augen werden vor der Not anderer verschlossen. Oder die Verantwortung wird abgeschoben: „Soll sich doch der Staat darum kümmern. Es wird schon andere geben, die besser helfen können.“
Gut, dass wir in Deutschland einen funktionierenden Sozialstaat haben. Gut auch, dass es professionelle Hilfsorganisationen gibt, die wissen, wie sie Hilfe leisten müssen, damit diese ankommt.
Diakonisches Handeln in der Nachfolge Jesu will aber anders sein.
HIN SEHEN - HINGEHEN - HELFEN
so könnte das Motto der Diakonie lauten. Hinsehen, wo Not ist und erkennen, welche Hilfe gebraucht wird. Hingehen und die Bedürftigen nicht links liegen lassen.    Helfen und selbst aktiv werden, statt die Verantwortung auf andere zu schieben. Dafür setzen sich jeden Tag in unserer Region rund 140.000 hauptamtliche und 200.000 ehrenamtliche Mitarbeitende der Diakonie ein.
Als Diakonie wollen wir nicht wegschauen, auch wenn die Medien und die öffentliche Aufmerksamkeit sich nicht interessieren.
Als Diakonie agieren wir besonders dort, wo die blinden Flecken und Lücken im sozialen Netz sind.
Als Diakonie wollen wir auch dort helfen, wo andere untätig bleiben.  Dieses Engagement braucht Unterstützung. Jede Spende bei der Diakoniesammlung fördert genau diese Arbeit der Diakonie.



Zum Stark-werden braucht es Bildung!


Durch das Recycling von Stiften unterstützt der Weltgebetstag Deutschland ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht.

Für 450 Stifte können wir zum Beispiel ein Mädchen mit Schulmaterial ausstatten und so eine Tür für eine bessere Zukunft öffnen.

Von Helsinki bis ins Allgäu haben sich bereits 600 Sammelstellen registriert und rund 250kg sind bei der Recyclingfirma eingegangen (Stand Januar 2018)!

Auch in unserer Gemeinde stehen Sammelkisten bereit.

Wir freuen uns über jeden Kugelschreiber, Filzstift, Marker, Druckbleistift, Füllfederhalter, leere Füllerpatronen.

Bitte keine Bleistifte, Buntstifte, Klebestifte, Lineale und Druckerpatronen.

 Diese Aktion läuft bis mindestens Ende 2018


Vielen Dank !

 

21,5 kg Stifte gesammelt und losgeschickt für das Flüchtlingsprojekt im Libanon. Fantastisch! Herzlichen Dank allen, die ihre Stifte nicht in den Müll geworfen haben.