unsere Gemeinde in Corona-Zeiten


        zum Gottesdienstplan

 

       zum Hygienekonzept

 

       zur Online-Kollekte

 

        zum  "CORONA-Archiv"

 


Am Montag, 17.08.2020 geht es hier weiter.

 

 

FREITAG, 07.08.2020

 


Teach Your Children
You who are on the road
Must have a code that you can live by
And so become yourself
Because the past is just a goodbye
Teach your children well
Their father's hell
Will slowly go by
And feed them on your dreams
The one they picks
The one you'll know by.
Don't you ever ask them why
If they told you, you would cry

So just look at them and sigh
And know they love you.And you, of tender years
Can't know the fears
That your elders grew by
And so please help them with your youth
They seek the truth
Before they can die.
(Can you hear and do you care
And can't you see we must be free
To teach our children what you believe in

Make a world that we can believe in Teach your parents well
Their children's hell
Will slowly go by
And feed them on your dreams
The one they picks
The one you'll know by.
Don't you ever ask them why
If they told you, you would cry
So just look at them and sigh
And know they love you.


DONNERSTAG, 06.08.2020

 


"Ein Verbrechen gegen die eine Menschheit“

 

Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki vor 75 Jahren: Grußwort des Präses an betende Demonstranten vor dem Fliegerhorst Büchel.

Mehr dazu   (externer Link auf www.evangelisch-wuppertal.de)




MITTWOCH, 05.08.2020

 

Dies ist der Gottesdienst, der am vergangenen Sonntag hätte online gestellt werden müssen. Es tut mir leid, ich (Helmut Felder) hatte vergessen, dass die Dateien schon lange auf meiner Festplatte vorlagen. Hier können Sie das Versäumte nachholen:

Gottesdienst vom 2. 8. 2020 mit Bernd Böth

Download
200802 GoDi- online-version.pdf
Adobe Acrobat Dokument 280.1 KB


Das Hintergrundbild stammt von Herrn Böth. Er hat es für seine Predigt verwendet.


DIENSTAG, 04.08.2020

 


Es singt unser Kinderchor

Unser Lied
1. Unser Lied fliegt schneller als ein Vogel und viel weiter als der Wind.
Unser Lied ist wie der Sonnenaufgang, weil mit ihm der Tag beginnt.
Refr.:
Fliege hinaus in die Welt, hinaus in die Welt zu Kindern groß und klein.
Fliege hinaus in die Welt, hinaus in die Welt und lass sie durch dich fröhlich sein.
2. Unser Lied steigt höher als ein Drachen, denn es hängt nicht fest am Seil.
Unser Lied schlägt ringsum seine Wellen, denn es ist zum Glück kein Pfeil.
Refr.
3. Unser Lied hat unsichtbare Flügel. Es wird uns von Gott geschenkt.
Unser Lied soll allen Menschen sagen, dass Gott freundlich an sie denkt.
Refr.


MONTAG, 03.08.2020

 


aus Wikipedia:

"Der Demütige erkennt und akzeptiert aus freien Stücken, dass es etwas für ihn Unerreichbares, Höheres gibt."

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

siehe auch Kolumne von Dr. Martin Hamburger  

auf evangelisch-wuppertal.de

 

 

Foto: Hermann Junghans auf wikipedia


Dieses Orgelstück hat Herr Joachim Dorfmüller eingespielt und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.


SONNTAG, 02.08.2020, 8. SONNTAG NACH TRINITATIS

 


#angedacht mit Arne  (Würzbach):

 

Die Spülmaschine ist voll und immer noch steht ein riesiger Haufen dreckigen Geschirrs herum. Na toll, und dabei wollte ich jetzt doch eigentlich den Tag gemütlich auf der Couch ausklingen lassen! Daraus wird dann wohl nichts -.- Also Wasser einlaufen lassen, Spüli rein, Blubberblasen beim Wachsen zuschauen, Hände verbrühen, weil das Wasser doch zu heiß ist und dann spülen, spülen, spülen. Nach einer knappen halben Stunde bin ich fertig. Ich ziehe den Stöpsel und trockne mir die Hände ab. Aaargh, da steht ja noch was rum! Egal, das muss warten bis die Spülmaschine morgen wieder leer ist. Pech gehabt du olle Tasse. Warum versteckst du dich auch da hinten in der Ecke?! – Ganz schön nervig dieses tägliche Handspülen.

 

 

Zum Glück ist Jesus nicht so schnell genervt wie ich und hat auch mehr Ausdauer.

 Der Gospelsong „Oh Happy Day” berichtet davon. Jesus wäscht uns von unseren Sünden rein. „Ich hab doch nicht gesündigt“, höre ich häufig von vielen Leuten. Das kann ich nicht beurteilen, aber ich finde es gut zu wissen, dass, wenn ich doch irgendwann mal einen großen Fehler mache und ihn anschließend bereue, einer da ist, der sagt: „Spüli drauf und Schwamm drüber.“ ;-) Jesus wäscht den übelsten Dreck weg, ja sogar den richtig hartnäckigen, fest eingebrannten, genau den, den selbst der Powerball vom Spülmaschinentab nicht wegbekommt. Und er setzt sich erst auf die Couch, wenn ich wieder blütenrein bin. Oh Happy Day!

 

 

 

#angedacht #ohhappyday #hewashedmysinsaway #gospelicious

..................................................................

Schauen Sie auch nach auf unserer Seite auf INSTAGRAM  (https://www.instagram.com/p/B-wSaXrB2E9/).

 


o happy day
Oh happy day (oh happy day)
Oh happy day (oh happy day)
When Jesus washed (when Jesus washed)
When Jesus washed (when Jesus washed)
When Jesus washed (when Jesus washed)
He washed my sins away (oh happy day)
Oh happy day (oh happy day)
He taught me how to watch, fight and pray, fight

and pray

And live rejoicing every, everyday

Oh happy day
He taught me how
Oh happy day (oh happy day)
Oh happy day (oh happy day)
Oh happy day (oh happy day)

Songwriter: Edwin Hawkins


SAMSTAG, 01.08.2020

 


Line-Dance

Für alle Daheimgebliebenen und Coronageschädigten: Eine Stunde gemeinsamer Tanz open air bei Live-Musik auf dem Kirchplatz.

 Zum 01.08. und 08.08.2020 von 15 bis 16 Uhr auf dem Kirchplatz in Elberfeld

 mehr dazu   (externer Link)                                                                                    foto: citykirche



Ulrike Boller singt und spielt: Gott ist gegenwärtig

FREITAG, 31.07.2020

 


38°C im Nordosten Sibiriens mit Waldbränden

Allein im Juni haben diese Waldbrände so viel CO2 erzeugt, wie ein großes Kohlekraftwerk in 2 Jahren.

Die Wärme schmilzt den Permafrostboden mit der Folge, dass Mikroorganismen die dort gelagerte Biomasse zersetzen unter Freisetzung von CO2 und Methan. Forscher schätzen das CO2-Potenzial dieser Biomasse im Permafrost auf das Doppelte der Menge, die bisher in der gesamten Atmosphäre enthalten ist.

Quelle: DER SPIEGEL Nr. 31,                 Foto: t-online

Mein (Helmut Felder) Kommentar.
Bisher beträgt der CO2-Zuwachs in der Atmosphäre seit 1960 etwa 33%. Der größte Anteil davon kam aus der Verbrennung fossiler Energiestoffe. Je nach der Geschwindigkeit, mit der ab nun auch noch Klimagase aus dem Permafrostboden dazukommen, mit dem ungeheuren Potenzial, die CO2-Menge in der Atmosphäre zu verdreifachen, wird die Erderwärmung alle anderen Probleme der Menschheit (z. B. Pandemien, sonstige Umweltverschmutzung, Naturkatastrophen, Kriege, ungleiche Wohlstandsverteilung, Hunger) unter sich begraben. Es ist Zeit, jetzt Entscheidendes zu unternehmen.

Uli und Jürgen

 

Bridge over troubled water

 

von Simon and Garfunkel


DONNERSTAG, 30.07.2020

 

Hintergrundfoto:   Ausschnitt aus dem Fenster im Raum der Stille (um 90° gedreht)


Bei  uns gilt Maskenpflicht weiterhin während des gesamten Gottesdienstes

Über Herrn Würzbach erreichte mich (Helmut Felder) die Anfrage mehrerer Gottesdienstbesucher*innen, ob die Maskenpflicht am Sitzplatz während des Gottesdienstes aufgehoben werden könne.

Leider ist die Maske unangenehm zu tragen und hindert auch Einige am Besuch der Kirche.

Der Presbyteriumsbeschluss vom Juni gilt weiterhin. Wir sind in unseren Gottesdiensten Gruppen mit besonders hohem Risiko und die Fallzahlen steigen gerade und werden nach Ferienende vermutlich stärker steigen.                    Sicherheit vor Bequemlichkeit

Gerade habe ich einige angenehmer tragbare Visiere bestellt (7,50 €/St.), die Sie bei etwas Glück am Sonntag erwerben können.


Diese Musik wurde eingespielt und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Igor Parvenov und Leon Capar.

MITTWOCH, 29.07.2020

 

Der Hintergrund zeigt den festlich geschmückten Jugendraum an der Lichtenplatzer Kapelle


 

 

LIED:

Du bist meine Zuflucht und meine Stärke

 

Lieder zwischen Himmel&Erde 249)

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=3n-sMGuE7MQ (Klavier)

 

 

 


DIENSTAG, 28.07.2020

 


Lean on Me ist ein Lied des US-amerikanischen Singer-Songwriters Bill Withers.

Sometimes in our lives we all have pain
We all have sorrow
But if we are wise
We know that there's always tomorrow

Lean on me, when you're not strong
And I'll be your friend
I'll help you carry on
For it won't be long
'Til I'm gonna need
Somebody to lean on


Please swallow your pride
If I have things you need to borrow
For no one can fill those of your needs
That you won't let show

You just call on me brother, when you need a hand
We all need somebody to lean on
I just might have a problem that you'll understand
We all need somebody to lean on

Lean on me, when you're not strong
And I'll be your friend
I'll help you carry on
For it won't be long
'Til I'm gonna need
Somebody to lean on



MONTAG, 27.07.2020

 


Line-Dance


Für alle Daheimgebliebenen und Coronageschädigten: Eine Stunde gemeinsamer Tanz open air bei Live-Musik auf dem Kirchplatz.

 

Zum 01.08. und 08.08.2020 von 15 bis 16 Uhr auf dem Kirchplatz in Elberfeld

 

mehr dazu   (externer Link)

 

 

 

foto: citykirche


SONNTAG, 26.07.2020, 7. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

Glocken Lichtenplatzer Kapelle

Glocken Gemeindezentrum Petruskirche



Gottesdienst am 7. Sonntag nach Trinitatis


Download
200726 Gottesdienst 7 Sonntag nach Trini
Adobe Acrobat Dokument 190.7 KB


Losungen

 

Wer sich des Armen erbarmt, der ehrt Gott.

 Sprüche 14,31

 

/Jesus spricht:/ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

 Matthäus 25,40


 

 

LIED: Du bist meine Zuflucht und meine Stärke (Lieder zwischen Himmel&Erde 249)

 

 


https://www.youtube.com/watch?v=3n-sMGuE7MQ (Klavier)

 

 


https://www.youtube.com/watch?v=rkyTkSKxakM (Gesang)


 

 

LIED: Du bist meine Zuflucht und meine Stärke (Lieder zwischen Himmel&Erde 249)

 

 


https://www.youtube.com/watch?v=3n-sMGuE7MQ (Klavier)

 

 


https://www.youtube.com/watch?v=rkyTkSKxakM (Gesang)


SAMSTAG, 25.07.2020

 

Im Hintergrund die leergeräumte Lichtenplatzer Kapelle. Die Fensterfront ist zum Staubschutz mit Planen abgehängt. Bald werden die neuen Fenster eingebaut.


Diese Orgelmusik wurde eingespielt und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Herrn Joachim Dorfmüller, Wuppertal

FREITAG, 24.07.2020

 

Losungen

 

 

Ach dass du den Himmel zerrissest und führest herab!

 

Jesaja 63,19

 

 

Erlöse uns von dem Bösen.

 

Matthäus 6,13


Dieser Link führt auf die externe Seite: www.evangelisch-wuppertal.de


Unser Lied
1.
Unser Lied fliegt schneller als ein Vogel und viel weiter als der Wind. Unser Lied ist wie der Sonnenaufgang, weil mit ihm der Tag beginnt.
Refr.:
Fliege hinaus in die Welt, hinaus in die Welt zu Kindern groß und klein.
Fliege hinaus in die Welt, hinaus in die Welt und lass sie durch dich fröhlich sein.
2.
Unser Lied steigt höher als ein Drachen, denn es hängt nicht fest am Seil.
Unser Lied schlägt ringsum seine Wellen, denn es ist zum Glück kein Pfeil.
Refr.

3.
Unser Lied hat unsichtbare Flügel. Es wird uns von Gott geschenkt.
Unser Lied soll allen Menschen sagen, dass Gott freundlich an sie denkt.
Refr.

Es singt unser Kinderchor


DONNERSTAG, 23.07.2020

 


MITTWOCH, 22.07.2020

 

Losungen

 

Gott tut große Dinge, die nicht zu erforschen, und Wunder, die nicht zu zählen sind.

 

Hiob 9,10

 

Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft und schläft und steht auf, Nacht und Tag; und der Same geht auf und wächst – er weiß nicht wie. Von selbst bringt die Erde Frucht.

 

Markus 4,26-28

Besuchen Sie auch unsere Seite auf INSTAGRAM

 

 

Dieser Link führt zu einer externen Seite.


Leider darf der Gospelchor unserer Gemeinde noch nicht proben. Aber wir haben trotzdem ein Lied für Sie / Euch eingespielt. Viel Spaß.

DIENSTAG, 21.07.2020

 


Corona und die Kinder

Kindernothilfe warnt vor Folgen der Corona-Pandemie
Hilfsorganisation erzielt 2019 rund 3,8 Millionen Euro mehr Erträge

Die Kindernothilfe warnt vor Hunger, Gewalt, Ausbeutung und fehlendem Zugang zu Bildung als größte Gefahren für Kinder in Schwellen- und Entwicklungsländern. Die weltweite Corona-Krise "stellt gerade unsere Partnerorganisationen und die Menschen in den Projekten vor besondere Herausforderungen", heißt es im am Dienstag in Duisburg veröffentlichten Jahresbericht der Hilfsorganisation. "Wir alle stehen vor einer Jahrhundertaufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können, und für die wir auch weiterhin die volle Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender brauchen", sagte die Vorstandsvorsitzende Katrin Weidemann.

Im vergangenen Jahr stiegen die Erträge der Kindernothilfe um 3,8

Millionen auf 63,8 Millionen Euro. Dabei nahmen die Zuschüsse beziehungsweise Zuwendungen sowie die anderen und außerordentlichen Erträge um jeweils rund zwei Millionen Euro zu, während die Spenden um 290.000 Euro zurückgingen. Dennoch machen die Spenden mit 50,4 Millionen Euro den Großteil der Erträge aus. Diesen standen Aufwendungen in Höhe von 62,1 Millionen Euro gegenüber, so dass die Kindernothilfe das Jahr 2019 mit einem Plus von 1,7 Millionen Euro abschloss.

Im vergangenen Jahr unterstützte die Hilfsorganisation nach eigenen Angaben mehr als zwei Millionen Mädchen und Jungen mit 595 Projekten in 32 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa. Rund 205.500 Menschen unterstützten die Arbeit der Kindernothilfe, darunter 67.900 Paten und rund 1.000 Ehrenamtliche, hieß es.
"Das gute Jahresergebnis 2019 ist eine stabile Grundlage, um uns als Kindernothilfe umfassend für die Zukunft aufzustellen", schrieb der Vorstand im Jahresbericht. Die Mitarbeiter in Deutschland und den

Koordinationsbüros seien zurzeit überwiegend im Homeoffice tätig, weswegen die Hilfsorganisation ihre Aktivitäten anpasse, Projekte umplane, Nothilfeprogramme hochfahre und dabei auch weiter langfristige Maßnahmen verfolge.

"In 2020 werden wir eine digitale Kommunikationsstrategie entwickeln, die die Stimme von Kindern und Jugendlichen zum Thema soziales Engagement im Netz, aber auch in der realen Welt einbringen will", erklärte der Vorstand. Ziel sei es, den persönlichen Austausch zwischen den Generationen, Kulturen und sozialen Milieus zu fördern und eine Plattform für ein globales, sozialeres Miteinander zu schaffen.

Die Kindernothilfe wurde 1959 in Duisburg gegründet und ist eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa. Sie ist dem Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. - Diakonie RWL angeschlossen.

text: epd-West/ör-wj
foto: archiv
aus evangelisch-wuppertal.de

 





ältere "Corona-Zeiten"-Dokumente finden Sie im Archiv