unsere Gemeinde in Corona-Zeiten


             zum Gottesdienstplan

 

            zum Hygienekonzept

Jeden Sonntag sammeln wir in unseren Gottesdiensten im Klingelbeutel und am Ausgang für bestimmte Kollektenzwecke.   Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Online-Kollekte.   Herzlichen Dank.      Ihr Presbyterium.


ältere "CORONA-Dokumente" finden Sie im Archiv

SONNTAG, 21.06.2020, 2. Sonntag nach Trinitatis

 



Download
200621 GoDi - Online-Version.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.3 KB


                              Losungen

 Psalm 92,2-3   

Das ist ein köstlich Ding, dem HERRN danken und lobsingen deinem Namen, du Höchster, des Morgens deine Gnade und des Nachts deine Wahrheit verkündigen.   

 

Römer 15,5-6   

Der Gott der Geduld und des Trostes gebe euch, dass ihr einträchtig gesinnt seid untereinander, wie es Christus Jesus entspricht, damit ihr einmütig mit einem Munde Gott lobt, den Vater unseres Herrn Jesus Christus.

 



We shall overcome

 

Pete Seeger

 

Berlin, 1967


SAMSTAG, 20.06.2020

 

 

Losungen

 

 

Was der HERR tut, das ist herrlich und prächtig, und seine Gerechtigkeit bleibt ewiglich.

 

Psalm 111,3

 

 

 

Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.

 

2. Timotheus 2,19


Unser Spatzen- u. Kinderchor singt:

Gestern an der Haltestelle
T: Ortfried Pörsel M: Heinz Lemmermann

 

1. Gestern an der Haltestelle sah ich einen Mann,
der ging auf einen andern zu und sprach ihn freundlich an:
O! Porto packa morto macka schnuddelda baddeldi bing.
O! Vicolati resoluto multi pata ping!

2. Kurz entschlossen ging der Fremde
zu dem zweiten Mann,
dann zog er höflich seinen Hut
und sprach ihn freundlich an:

O! Porto packa morto macka
schnuddelda baddeldi bing.
O! Vicolati resoluto multi pata ping!

 

3. Ohne Zögern ging der Fremde
zu dem dritten Mann,
der kam gerade dort vorbei,
den sprach er freundlich an:
O! Porto packa morto
macka schnuddelda baddeldi bing.
O! Vicolati resoluto multi pata ping!

4. Lachend gingen alle beide
weiter in die Stadt.
Nun weiß ich endlich,
was der Fremde da geredet hat:
O! Porto packa morto
macka schnuddelda baddeldi bing.
O! Vicolati resoluto multi pata ping!


FREITAG, 19.06.2020

 

Losungen

 

 

Der HERR spricht:
Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst.

 

Psalm 32,8

 

 

 

Versteht, was der Wille des Herrn ist.

 

Epheser 5,17





DONNERSTAG, 18.06.2020

 

Losungen

 

 

 

Noah tat alles, was ihm Gott gebot.

 

1. Mose 6,22

 

 

Es ist der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.

 

Hebräer 11,1


 

 

 

Wer wippt da so andächtig den Takt zur Musik?



MITTWOCH, 17.06.2020

Losungen

 

Dienet dem HERRN mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!

 

Psalm 100,2

 

Sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht.

 

Kolosser 1,12





DIENSTAG, 16.06.2020



 

 

Präses Rekowski

 

Rassismus ist Sünde



MONTAG, 15.06.2020



unser Gospel-Chor singt:

 

The road



SONNTAG, 14.06.2020, 1. SONNTAG NACH TRINITATIS




Download
200614 GoDi - online-version.pdf
Adobe Acrobat Dokument 348.7 KB


Download
200614 Kindergottesdienst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 392.3 KB



SAMSTAG, 13.06.2020




FREITAG, 12.06.2020



Bei den Arbeiten zur Renovierung der Fenster mussten zunächst die äußeren Sandsteineinfassungen der Fenster abgenommen werden.

Die Befestigung der schweren Steinplatten war durch Korrosion der Haltestifte nicht mehr sicher.

Hinter der äußeren Sandsteineinfassung der Fenster sind die originalen Säulen freigelegt worden, was für uns eine Überraschung war.

 

 


Orgelstück eingespielt und uns freundlicherweise zur Verfügung

gestellt von Joachim Dorfmüller, Wuppertal

DONNERSTAG, 11.06.2020



Deutschland braucht ein Lieferkettengesetz!


JS Bach Allemande, Französische Suite 5, Anke Beckmann


MITTWOCH, 10.06.2020


Losungen

 

Das Mehl im Krug ging nicht aus, und der Ölkrug wurde nicht leer, nach dem Wort des HERRN, das dieser durch Elia gesprochen hatte.

 

1. Könige 17,16

 

Jesus nahm die fünf Brote und zwei Fische und sah auf zum Himmel, dankte und brach die Brote und gab sie den Jüngern, dass sie sie ihnen austeilten, und die zwei Fische teilte er unter sie alle. Und sie aßen alle und wurden satt.

 

Markus 6,41-42
Fensterbild im Gemeindezentrum Petruskirche

Foto: Patrick Semansky/AP/dpa

Wie hält man die Bibel hoch?

Darauf antwortet unser Präses Manfrad Rekowski im Video.




Neun Minuten schweigen und Glockengeläut wegen und für George Floyd

Mittwoch, 10. Juni, 17.51 Uhr vor der Gemarker Kirche


 

Sicilienne von Gabriel Faure

für uns freundlicherweise eingespielt von

Leon Capar und Igor Pervenov


DIENSTAG, 09.06.2020


Losungen

 

Du sollst nicht stehlen.

 

2. Mose 20,15

 

Niemand suche das Seine,
sondern was dem andern dient.

 

1. Korinther 10,24

Foto: Fenster vom Kindergarten an der Lichtenplatzer Kapelle




I can´t breathe!



George Floyd, † 25. Mai 2020 in Minneapolis


Fly Linda fly (Jürgen Terhag)

1. Ich sitz in meinem Auto, der Motor dröhnt und stinkt.
Auf einer Brücke steht ein Junge, der mir fröhlich winkt.
Die Autobahn ist grau, kein Baum, kein Blatt,
da hör ich, dass im Auto sich wer eingenistet hat.

Refr. Fly, Linda, fly, fly away - I'm happy to see you every day. :II

2. Jetzt hab ich eine Fliege, was mach ich nur damit?
Sie fliegt im Auto rum, verfolgt mich schon auf Schritt und Tritt.
Ich denk', das arme Tier, lass sie doch raus,
doch Linda meint:"Ich bleibe und du kriegst mich hier nicht raus!"

3. Die Linda muss was essen, das fällt mir plötzlich ein.
Zur Nahrungssuche ist mein Auto wirklich viel zu klein.
Ich kaufe ihr Salat ein halbes Blatt,
da seh' ich, das sie schon die Hupe aufgegessen hat.

4. Und nach dem langen Winter, sie war mein bester Freund,
da sagte Linda plötzlich: "Ich muss raus, die Sonne scheint!"
Ich fahr' zur Seite, Scheibe runterdreh'n,
sie dreht noch eine Runde und ist dann nicht mehr zu seh'n.

5. Wenn ich heut' manchmal fahre, dann wünsch' ich mir so sehr,
ich hätt' wie Linda Flügel, flöge frei wie sie umher.
Ich brauchte nicht zu tanken, keinen Sprit.
Ich fang dann an zu träumen, kommt und träumt doch einfach mit.


MONTAG, 08.06.2020







ältere "Corona-Zeiten"-Dokumente finden Sie im Archiv